Gattungsindex
A
A
B
B
C
C
D
D
E
E
F
F
G
G
H
H
I
I
J
J
K
K
L
L
M
M
N
N
O
O
P
P
Q
Q
R
R
S
S
T
T
U
U
V
V
W
W
X
X
Y
Y
Z
Z
Gattungsliste
Gattungsliste


Ichthyosaurus
Deutscher Name:Fischsaurier
Fundort:Holzmaden, Baden Würtemberg Entdecker: Jahr:
Zeitalter:Trias
Nahrung: KarnivorFortbewegung:
Länge:2 m Höhe/Spannweite:90 cm Gewicht: 
Zu den am besten bekannten Fischsauriern gehört der Ichthyosaurus. Er hatte eine verblüffende ähnlichkeit mit unseren heutigen Delphinen. Ungeklärt ist, wie diese Gruppe entstanden ist. Sie könnten von landbewohnenden Reptilien abstammen. In der Triaszeit konnten sie sich aber nur im Wasser bewegen. In Holzmaden, einer Gemeinde in Baden Württemberg, wurden im Posidonienschiefer (Erdölmuttergestein), das in schlecht durchlüftetem Wasser (Flachmeeren) entstand, zahlreiche Fossilien des Ichthyosaurus gefunden. Hier gab es Hunderte von Skeletten, die so gut erhalten waren, dass sogar die Knochen zum Teil noch miteinander verbunden waren. In einigen fand man bis zu vier kleine Skelette, die bewiesen, dass diese Fischechsen, wie man sie auch bezeichnet, ihre Jungen lebend gebaren. Ein Fossilfund zeigt sogar einen Ichthyosaurus während des Geburtsvorganges. Daher weiß man, dass die Jungen den Geburtskanal mit dem Schwanz voran verließen. Eine Untersuchung von ebenfalls gefundenem Mageninhalt gab Aufschluss über die Nahrung. Bevorzugt waren Fische, aber auch andere Meerestiere wie beispielsweise Tintenfische. Ichthyosaurus erreichte eine Körperlänge von 2 Metern (andere Fischsaurier wurden sogar bis zu 12 Meter lang). Er hatte einen spitz zulaufenden Kopf mit zahlreichen spitzen Zähnen und einen kurzen Hals. Statt der Gliedmaßenpaare befanden sich an den Seiten jeweils zwei kurze Flossen, die auch die Finger- und Zehenknochen mit enthielten. Auf dem Rücken gab es eine Flosse in dreieckiger Form. Diese fünf Flossen dienten vor allem zur Steuerung. Die Schwanzflosse, in deren unterer Hälfte die Wirbelsäule stark nach unten abgeknickt war, diente als Antriebsorgan. Aus Hautresten, die man fand, leitete man aus der Untersuchung der Pigmente ab, dass Ichthyosaurus auf dem Rücken eine bräunliche oder dunkelgrüne Farbe hatte. Ichthyosaurus musste zum Atmen den Kopf aus dem Wasser heben. Deshalb waren seine Nasenlöcher auch wohl sehr hoch in Augennähe angelegt. Neben den Schwingungen, die das Innenohr über die Wasserbewegung erhielt, waren die verhältnismäßig großen Augen ebenso wichtig für die Beutejagd.
Stammbaum:Amniota - Sauropsida - Ichtyopterygia - Ichtyosauria
Arten: